Passives Einkommen: Meine Tipps und Tricks

Eingetragen bei: Blogparaden, Geld verdienen im Internet | 8

Weiter gehts, weils so schön war, mit der Blogparade von Martin, der die besten Tipps und Ideen für passives Einkommen in Erfahrung bringen möchte. 5 Leitfragen hat Martin zur Verfügung gestellt.

Was du in diesem Artikel erfährst:

  1. Mit welchen passiven Einkommensquellen konnte ich bislang Erfahrungen sammeln?
  2. Welche davon funktionierten am besten und welche weniger gut?
  3. Was muss ich beachten, wenn ich eine nachhaltige passive Einkommensquelle aufbauen will?
  4. Braucht man spezielle Fähigkeiten oder besondere Charakterzüge um sich eine ansehnliche passive Einkommensquelle aufbauen zu können?
  5. Welche Fehler sollte man speziell als Anfänger vermeiden?

Mit welchen passiven Einkommensquellen konnte ich bislang Erfahrungen sammeln?

Ich benutze viele Plattformen, auf denen man Geld für Artikel bekommt und sich gleichzeitig ein passives Einkommen aufbauen kann. Einfach aus dem Grund, weil Artikel zu einem Blog gehören. Lassen sich andere über meinen Link registrieren und verdienen, so bekomme ich eine kleine Provision.

Welche davon funktionierten am besten und welche weniger gut?

Gute Erfahrungen habe ich mit EverlinksRankseller, Ranksider und SeedingUP (Teliad) gemacht. Auszahlungen sind immer pünktlich, Vergütungen sind mit 35-50 € pro Artikel ganz ok für mich.

Was muss ich beachten, wenn ich nachhaltig passives Einkommen aufbauen will?

Man sollte immer darauf achten, wie lange sich der Anbieter schon auf dem Markt befindet, ob es viele Beschwerden wegen fehlender Auszahlungen oder Löschungen der Accounts gibt. In meinem Fall ist es auch wichtig, dass die Anbieter ein großes Sortiment an Kategorien und Angeboten haben, da es viele verschiedene Blogs und Themen gibt. Für jeden Blog-Typen sollte etwas dabei sein, damit meine Provision auch gesichert ist.

Braucht man spezielle Fähigkeiten oder besondere Charakterzüge um sich eine ansehnliche passive Einkommensquelle aufbauen zu können?

Nein, das denke ich nicht. Man sollte nur natürlich und ehrlich bei dem sein, was man schreibt und empfiehlt. Was bringt es mir, wenn ich alles empfehle, es aber keinen Nutzen für die anderen Schreiber hat. Verdient er nichts, verdiene ich nichts. Eine Hand wäscht die Andere.

Welche Fehler sollte man speziell als Anfänger vermeiden?

Man sollte nicht zu verbissen sein im Internet Geld zu verdienen. Einige Blogger brauchen Jahre, bis sie etwas im Internet erreicht haben. Wer nur auf das Geld aus ist, wird schnell enttäuscht sein.

Außerdem sollte man nicht jedes Angebot annehmen und nicht bewerben. Es sollte zu dem Blog passen und nicht völlig aus dem Rahmen fallen. Versicherungen haben auf einem Buchblog nichts verloren.

Das waren meine Tipps und Ideen, wie man sich ein passives Einkommen schafft.

 

8 Antworten

  1. Hallo,

    sehr interessanter Artikel über passives Einkommen. Gibt es nur diese Methode Passives Einkommen zu generieren? Oder gibt es noch mehr?

    • Natürlich gibt es noch viele mehr. Nur habe ich die aufgelistet, mit denen ich bislang gearbeitet habe.

      Gruß

      Steven

  2. Ich habe auch am Anfang mit Sponsored Posts von den genannten Firmen experimentiert. Aber ich habe das dann recht rasch stark zurückgefahren. Dies aus zwei Gründen:

    1. Die Angebote die kamen, passten in der Regel nicht zu meinem Blog. Ich schreibe über Backpacking. Da hat ein Artikel über Kreuzfahrt ganz einfach nichts zu suchen.

    2. Wer eine Weile dabei ist, bekommt ohnehin recht viele direkte Anfragen – mehr als ich annehmen kann und will. Direkte Anfragen bringen viel mehr Kohle, da kein Vermittler eine Provision abzieht. Daher sage ich lieber bei Teliad und Co ab.

  3. Hallo,

    um wirklich erfolgreich zu sein, sollte man meiner Meinung nach nie nur auf eine Karte setzen. Das gilt besonders für passive Einnahmen durch Websites etc. Zu schnell kann die große Suchmaschine einen Strich durch die Rechnung machen oder ein kooperierender Dienstleister pleite gehen. Auch sollte man unbedingt passive und aktive Einkommensquellen kombinieren.

    Diese Weisheit hat mich eigentlich weit gebracht. Ich verdiene um einiges mehr als nur ein nettes Mittagessen mit meiner Frau und kann ganz gut leben. Ansonsten stimme ich den vielen Artikeln und Erfahrungsberichte zu. Es ist sehr wichtig bei der Sache zu bleiben und zu lieben was man macht. Keiner sollte nur wegen des Geldes einen Blog oder sonstiges betreiben. Wer Geld verdienen will, muss sich aber auch ganz klar fürs Geld verdienen entscheiden.

    freundliche Grüße
    Josef Altmann

    • Hallo Josef,

      ich sehe das auch so wie du. Ich arbeite auch aktiv mit verschiedenen Anbietern zusammen. Wenn dann mal ein passives Einkommen durch eine andere Kooperation entsteht, kann man sich freuen, sollte aber nie auf die aktive Arbeit verzichten. Wie du schon richtig sagst, sollte man Bloggen, weil es Spaß macht und Mehrwert für alle Seiten bietet. Wer nur wegen dem Geld bloggt, oder eine Seite betreibt, der wird schnell die Lust daran verlieren.

      Gruß

      Steven

  4. Ich als neuling bin vor kurzen eingestiegen und muss sagen das das Hier ein super Artikel ist und tolle Tipps gibt es Hier um ein passives Einkommen zu generieren. Hoffe es gibt noch weitere Tipps. Komme gerne zurück!

    Gruss
    Marijo

  5. Tolle Tipps haben sie hier um sich ein passives Einkommen aufzubauen. Weiter so. Auch mit dem bloggen hat man die Möglichkeit Geld zu verdienen, aber ich weiß nur nicht wie. Also leicht ist es auf keinen Fall Geld zu verdienen den man muss dafür etwas tun.

    Danke für diesen tollen Artikel.

    Gruss
    Marsmoney

Hinterlasse einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg