Interne Verlinkung optimieren

Eingetragen bei: SEO | 0

Das Backlinks ordentlichen Traffic bringen können und die eigene Seite gut ranken lassen ist bekannt. Aber wie steht es um die Interne Verlinkung? Was muss beachtet werden und warum überhaupt soll auch intern viel verlinkt werden?

Ein wichtiger Faktor im Bereich SEO ist die Interne Verlinkung

 

Warum sollte man auch intern verlinken?

Durch die interne Verlinkung können die Unterseiten des Blogs oder der Webseite besser gefunden und so besser indiziert werden. So zeigt man dem Google Crawler, dass bestimmte Seiten in einem Zusammenhang stehen, die für den User nützlich sein könnte.

Usability

Die Leser und Besucher werden Inhalte viel schneller finden, anstatt sich mühsam durch alle Kategorien oder Archive zu kämpfen. Niemand hat Lust lange im Internet nach einer Antwort zu suchen. Findet man sich gar nicht, oder nur schlecht, wird die Seite verlassen und die Absprungrate schnellt nach oben.

Die Struktur wird also optimiert und Klicks reduziert.

Da die Startseite im Normalfall die Seite mit den meisten eingehenden Links ist, sollte man gleich hier mit der Internen Verlinkung beginnen.

interne-verlinkung

Wie man sehen kann, werden hier ebenfalls auf der Startseite interne Links zu den Kategorien / Content gesetzt. Die Kategorien sind klar voneinander abgetrennt und überschneiden sich nicht.

Von den Kategorien geht es weiter zum „Kategorie-Content“. Man sieht, dass auf Seite 1 ein interner Link zu Seite 2 vorhanden ist.

Dieser wird einfach im Beitrag eingefügt und stellt dem Leser somit weiterführende Artikel zu diesem Thema zur Verfügung.

Das gleiche passiert von der Startseite aus mit Kategorie 2 und den Artikeln der Kategorie 2.

Backlinks:

Sind eingehende Links. Sie gehen also von anderen auf unsere Website oder unseren Blog ein.

Ein Backlink gibt im Normalfall an, dass die Seite auf die er führt vertrauenswürdig ist und das es einen Zusammenhang zu der Seite, die ihn gesetzt hat gibt. Durch eine interne Verlinkung kann man die „Linkpower“ der ausgehenden Seite auf seine eigene Aufteilen. Beispiel dafür ist die grüne Linie.

Hier wird also angegeben, dass jeder Inhalt aus eine bestimmte Art und Weise „lesenswert“ ist.

Der perfekte interne Link:

Es gibt viele Dinge, die man bei der Internen Verlinkung beachten sollte. Die wichtigsten kurz gelistet:

  • Auf was für einer Seite befindet sich der Link?
  • An welcher Stelle befindet sich der gesetzte Link?
  • Passt der Link zum Thema und zum Artikel?
  • Was ist das überhaupt für ein Link?
  • Gibt es viele Links auf dieser Seite?

Beachten sollte man die Besucherzahlen und den Traffic der „linkgebenden“ Seite. Hat diese einen niedrigeren PR Wert und Traffic als die eigene, wird es nicht unbedingt viel bringen.

Wo genau der Link sich befindet ist auch zu beachten. Am besten in der Mitte des Artikels / Contents. Der Footer oder die Sidebar werden auch gerne genommen, jedoch sollten sich interne Links schon im Inhalt befinden.

Ein Link, egal wohin sollte immer zum Thema und Artikel passen.

Die Art des Links:

Short oder Longtail? Auch hier gibt es Unterschiede.

Linkpower und die Linkgebende Seite:

Wie schon in der Auflistung erwähnt, ist auch zu beachten, wie viele Links sich auf der Linkgebenden Seite befinden. Sind es zu viele, teilt sich die „Linkpower“ weiter auf.

Je weniger eine Unterseite verlinkt ist, desto weniger „Linkjuice“ steht für die anderen Seite zur Verfügung.

Je mehr ausgehende Links es gibt, desto weniger „Linkjuice“ wird jede verlinkte Seite davon bekommen.

 

Beispiel:

Webseite mit Linkpower 100 hat 5 Unterseiten 100 / 5 = Jede Unterseite erhält eine Linkpower von 20.

Webseite mit einer Linkpower von 100 verlinkt auf 20 Seiten: 100 / 20 = Jede Seite bekommt eine Linkpower von 5.

Man sollte daher nur die wichtigsten Artikel und Seiten verlinken. Diese sollten natürlich auch noch themenrelevant sein.

Auf großen Internetseiten wird das interne Verlinken per Hand schwierig, da es meist sehr viele Seiten, Kategorien und somit auch Links gibt. Bei WordPress kann die interne Verlinkung per Plugins automatisiert werden.

Welche Plugins das sind, erfährst du in diesem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg