Social Media Monitoring: Warum so wichtig?

Eingetragen bei: Plattformen | 0

Für Firmen ist die Nähe zum Kunden, deren Meinung über die Produkte, den Service oder Beschwerden sehr wichtig. Aufgrund der vielen Plattformen und Kanälen verliert man schnell den Überblick. Häufig kommt es dann zu Unübersichtlichkeit und Verlusten. Social Media Monitoring hilft Unternehmen, diesen Verlust einzugrenzen.

 

Was du in diesem Artikel erfährst:

  • Was ist Social Media Monitoring
  • Warum ist Social Media Monitoring für Unternehmen so wichtig
  • Wie lassen sich Plattformen leichter Überblicken
  • Whitepaper zum Thema Social Media Monitoring für Unternehmen

Was ist Social Media Monitoring?

Im Social Media Monitoring werden verschiedenste soziale Netzwerke und Medien nach Informationen durchsucht, welche für ein Unternehmen von Wichtigkeit sein könnten. Dazu werden Keyword-Listen erstellt, nach denen die sozialen Netzwerke und Medien durchsucht werden. Für das Unternehmen werden somit viele wichtigen Daten wie Presseberichte, Bewertungen und Kritiken über das Unternehmen und dessen Produkte zentral gesammelt. Alles in einem Tool oder auf einem Dashboard.

Der Vorteil darin ist ganz klar: Früher musste man alle Profile, Kanäle und Portale genau im Auge behalten. Was wurde hier, was wurde dort geschrieben oder kritisiert? Eine Menge Arbeit also. Heute lassen sich alle relevanten Daten in einem Tool, oder eben Dashboard bündeln und auswerten.

Warum ist Social Media Monitoring für Unternehmen so wichtig?

Wichtig ist, was die Community über die eigene Marke sagt

Jeder will wissen, woran er ist und wo er gerade steht. Unternehmen geht es nicht viel anders. Für sie spielt auch die Reputation und die Marke auf dem Spiel. Ohne Feedback und Informationen kann sich niemand weiterentwickeln und verbessern. Große Unternehmen wie Nike und Coca-Cola können nicht 100% aufmerksam alle Beiträge von Usern auf Facebook, Twitter, Myspace, Tumblr ect. durchsuchen, um auf Kritik und Fragen zu antworten. Außerdem gibt es noch unzählige Blogs und Bewertungsportale, auf denen Leute ihre Meinung äußern.

Wie lassen sich solche Plattformen überblicken?

Wie trägt man eine solche Datenmenge zusammen, filtert diese und wertet sie aus? Alleine? Schier unmöglich. Hier kommen sogenannte Social Media Monitoring Tools und Anbieter ins Spiel, mit deren Programmen man gezielt nach Stichpunkten und eben Keywords zum Unternehmen und sogar zur Konkurrenz suchen kann. Außerdem: Mit diesen Diensten lassen sich auch kleinere Prognosen und Trends ablesen. Wo gibt’s demnächst Ärger? In welchem Bereich sollte man aufmerksam sein? Aus den gesammelten Informationen lassen sich auch kleine, übersichtliche Reports erstellen, die bequem per E-Mail verschickt und verbreitet werden können. So bleibt man immer auf dem Laufenden.

Social Media Monitoring
Social Media Monitoring

Social-Media-Monitoring mit Bluereport:

bluereport.net ist einer der Anbieter, bei dem man die gesammelten Informationen bequem in einem Dashboard zur Verfügung gestellt bekommt. Brandwatch zeitsparend. Momentan kann zwischen 4 Angeboten ausgewählt werden.

Auch wenn die Preise manchmal auf den ersten Blick etwas abschreckend wirken, sollte man auf seinen guten Ruf und die Meinung der Kunden nicht verzichten. Im Verkauf sagt man „Wer fragt, der führt“. Beim Social-Media-Monitoring direkt fragt man den Kunden zwar nicht, bekommt aber durchaus gesuchte Antworten und kann so sein Produkt und speziell Abteilungen, in denen es scheinbar Probleme gibt, besser entwickeln.

Wer sich besonders für das Thema interessiert, kann sich hier ein PDF-Whitepaper zum Thema Social Media Monitoring und Brandwatch herunterladen.

Hinterlasse einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg