6 Tipps zum Projektstart.

Eingetragen bei: Wordpress | 1

6 Wichtige Tipps für einen erfolgreichen Projektstart

Geschäftsmodell:

Wichtig ist, dass man sich Notizen auf Papier macht, damit man es bildlich vor Augen hat.
Zeichne ein Layout deines neuen Projektes. Erstelle eine Liste mit Investitionen, die du erbringen musst. Domain, Webspace, Design etc.

Den richtigen Namen finden:

Die Wahl des Namens ist sehr wichtig, da man damit später ein „Branding“ erzeugt. Kunden und Leser sollen sich später an dein Projekt erinnern und es einer Person oder einem Unternehmen zuordnen können.

Dienstleistung:

Auch hier muss man sich genau Gedanken darüber machen, was man verkaufen will oder kann, damit man Einnahmen erzielt. Auf jeden Fall sollte man sich die Konkurrenz ansehen und analysieren, welche Angebote in welcher Form bereits auf dem Markt sind.

  1. Warum sollte man dein Produkt kaufen?
  2. Warum ist dein Produkt besser als das der Anderen?
  3. Wie erleichtert mir dein Produkt die Arbeit mit …? 

Zielgruppen:

Man sollte sich von Anfang an darüber im Klaren sein, welche Zielgruppe man ansprechen möchte.
Dann das Produkt oder die Dienstleistung genau auf diese Zielgruppe abstimmen und ständig verbessern.

  1. Wie ist der Wettbewerb in der von mir gesuchten Zielgruppe?
  2. Was hat mein Angebot, was andere nicht haben?
  3. Kann ich langfristig mit dieser Zielgruppe arbeiten? 

Investitionen:

Eine stramme Planung des Geldes ist von Vorteil, damit man sich nicht bereits vor Projektstart ruiniert.

    1. Was muss ich investieren?
    2. Habe ich Rücklagen oder muss ich Kredite nehmen?
    3. Benötige ich einen Gewerbeschein?
    4. Welche Programme muss ich mir anschaffen, falls noch nicht vorhanden?
    5. Wie viel möchte ich für Werbung in verschiedenen Portalen ausgeben?
    6. Kann ich alles alleine realisieren? Was kostet ein Programmierer? 

Wer kümmert sich später um das Projekt?

Natürlich muss man auch Updates & Back-ups, sowie Erneuerungen der Angebote und Designanpassungen bzw. Einbindungen machen.

Deshalt ist die Überlegung, ob man ein CMS oder eine Software nimmt, die man selber bearbeiten kann von Vorteil. Dies spart Personalkosten für einen Administrator oder eine Agentur. 

Deine Meinung:

Wurde etwas in diesem Artikel nicht angesprochen, oder nicht ausführlich genug?

Hinterlass’ einen Kommentar

Ich werde den Artikel dann erweitern oder verbessern.

Eine Antwort

  1. Guter Beitrag, vielen Dank dafür.

Hinterlasse einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg