Voll am Produkt vorbei – oder weniger ist mehr.

Eingetragen bei: Allgemein | 1

Man wird mit Werbung überschüttet. Egal ob im Internet oder Real. Da ich den Standpunkt “weniger ist mehr” vertrete, dieser Aufreger-Post mit kleinen Tipps.

100 x der gleiche Post ,Eintrag, Link für ein Produkt oder was auch immer. Egal ob Twitter, Facebook, Digg zum einen nervt es gewaltig, zum Anderen zeugt es nicht wirklich von der Verkaufskraft bzw. Seriosität der Person oder dem Unternehmen.

2-3 gleiche Links in einer Woche, kann man meiner Ansicht nach noch verkraften. Alles andere hingegen führt bei mir schon zur Löschung der Person oder dem Unternehmen. Ich will das einfach nicht sehen. Wenn ich mich für ein Produkt interessiere, dann nervt es mich, wenn ich erst 2 Popups 3 Layer und irgendwo mitten im Post noch Google Ads finde.

Ich bin dann schon wieder weg und informiere mich auf einer anderen Seite über das Produkt oder bestelle es dort.

Was lernt man daraus?

Viel Werbung = Viele Klicks = viel Traffic gut für die, die nur von Adsense oder anderen View und Klickseiten leben können.

Aber für die die ein Produkt auf der beworbenen Seite verkaufen wollen?

Viel Werbung=Viele Klicks=viel Traffic. Weiter geht es hier meist gar nicht, da der User gleich nach verursachen des Traffics die Seite verlassen hat. Schlecht für alle die, die hauptsächlich ihr Produkt verkaufen wollten und alles andere nur aus Habgier eingebunden haben. Dadurch wird man nicht reich und sei Ziel hat man auch nicht erreicht.

Abwarten heißt das Zauberwort.

Hast du deinen Link verbreitet, würde ich etwas warten und mir dann die Klickraten / Statistik ansehen. Vielleicht ist der Linktext unpassend, spricht nicht genug User an? Oder hast du ihn einfach nur an die Falsche Stelle gesetzt oder auf der Falschen Seite verbreitet ( Themen / Kategorie) unpassend?

Zu viele Links oder unpassende, werden von den meisten Lesern und Kunden gleich ausgeblendet. Stichwort Bannerb lindness.

Was soll ich (auf der Suche nach einem Flat Tv) auch mit Werbung für Gläser von Villeroy und Boch?

Ich finde man sollte nie aufgeben zu verdienen, aber muss man denn die wenigen Kunden auch noch vergraulen?

Über eure Kommentare würde ich mich freuen.

Eine Antwort

  1. Like the blog

Hinterlasse einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg